Der Organisationskompass als holistisches Führungsinstrument

von Isabella Klien

„Einfachheit und vielfältige Einsetzbarkeit“ war eines der Leitmotive für Birgitt und Ward Williams, als sie den Genuine ContactTM Ansatz und seine Tools entwickelt haben.

Zentrales Instrument des Ansatzes ist der Organisationskompass (Medicine Wheel Tool®), der in holistischen OE-Prozessen auf vielfältige Art und Weise eingesetzt wird. Ob Diagnose, Intervention oder Evaluierung, ob Persönlichkeitsentwicklung, Workshopdesign oder Prozessarchitektur: Der Organisationskompass ist Leitfaden und gibt Orientierung.

Er bildet das holistische Weltbild ab und lenkt unseren Blick auf die „ganze Person“ mit ihrem rationalen, spirituellen, emotionalen und körperlichen Bewusstsein und die „ganze Organisation“ (Sinn, Führung, Vision/Strategien/Ziele, Gemeinschaft, Management, Beziehungen und Umfeld).

Im Artikel „Der Organisationskompass als holistisches Führungsinstrument – Erfahrungen am Beispiel eines Visionsprozesses“ beschreibt Autorin Isabella Klien die historischen Wurzeln des Organisationskompasses, seinen Einsatz als Navigationsinstrument im Wandel und die darunter liegende Haltung. Anhand des Fallbeispieles „Visionsprozess Hotel Auersperg – MitarbeiterInnen werden zu MitunternehmerInnen“ zeigt sie auf, wie das Instrument in der Diagnose-, Durchführungs- und Evaluierungsphase eines Veränderungsprozesses erfolgreich eingesetzt wurde.

Hier finden Sie den vollständige Artikel.

Er stammt aus dem Buch „Raus aus der Führungskrise“, das 2006 im J. Kamphausen Verlag erschienen ist und in mehr als dreißig Beiträgen über neue, ganzheitliche Formen der Führung informiert. 

In allen sechs werkstatt-Modulen wird der Organisationskompass den TeilnehmerInnen wieder begegnen, und sie werden seine Einfachheit und vielfältige Einsetzbarkeit kennen lernen.